Klimatechnik

Gföllner Klimatechnik GmbH - damit sich Menschen und ihre Maschinen wohlfühlen

Das Team der Klimatechnik in der Gföllner-Gruppe wurde im Jahr 2006 gegründet und hat seither seinen Schwerpunkt in der Entwicklung, Beschaffung und Projektierung von maßgeschneiderten Lösungen zur Kühlung thermisch hochbelasteter Räume, wie sie weitgehend im technischen Containerbau, beispielsweise für E-Häuser oder im Elektroanlagenbau, vorkommen.

Dadurch können wir ganzheitliche Lösungen für komplexe und kundenspezifische Anforderungen im Bereich HVAC erfüllen und als Komplettpaket anbieten. Diese aus einer Hand abgestimmten Lösungen haben dabei für den Anlagenbetreiber den wesentlichen Vorteil ein Sorglos-Paket zu erhalten, welches von der Planung bis zur Ausführung zentral in unserem Haus koordiniert wird. Sämtliche Gewerke wie Klimatechnik, Elektrik, Haus- und Sanitärtechnik werden übergreifend aufeinander abgestimmt.

Unser Ziel ist eine “Plug & Play“- Lösung für den Kunden zu realisieren, welche Zeit und Kosten bei der Errichtung spart und auch bei schwierigen Umgebungsbedingungen effizient und zuverlässig arbeitet.

Ein Auszug des Portfolios an Klima- und Lüftungsgeräten wird in den Übersichtsgruppen beispielhaft vorgestellt. Die wesentlichen Merkmale unserer Produkte sind oftmals für sehr schwierige Umgebungsbedingungen im industriellen Umfeld abgestimmt.

Sogenannte “Heavy-Duty“ – Ausführungen für Außentemperaturen von -40°C bis +57°C, sowie Gerätebauweisen nach Marine- Anforderungen oder für Bedingungen in Raffinerieanlagen im Öl- und Erdgasbereich machen dies möglich.

Unser Lieferprogramm beinhaltet auch Produkte für die Komfortklimatisierung wie zum Beispiel Splitklimalösungen für Einzel- und Multibereiche, sowie verschiedene Systeme der Kaltwassererzeugung.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und würden Sie gerne in HVAC – Fragen beraten und betreuen.

Ihr Ansprechpartner

Dachklimageräte in Kompaktausführung

Aufstellung und Installation auf dem Containerdach oder anderen Gebäuden mit direkt nach unten geführten Übergängen zur Kühlung des Innenraumes über die Zu- und Rückluftöffnungen. Rahmensystem zwischen Containerdach und dem Klimagerät garantiert eine lufttechnisch und witterungsbeständig dichte Verbindung zwischen den beiden Elementen.

Durch die sehr platzsparende Kompaktklimalösung auf dem Dach können mehrere Containermodule an den Seiten- oder Stirnwänden gekoppelt werden. Die Schaltfelder im Inneren können beliebig angeordnet werden, ohne auf Freiräume für diverse lufttechnische Öffnungen bei den Seitenwänden zu achten. Die dem Raum über den Kältekreislauf entzogene Wärmeleistung kann außen über den Kondensator-Wärmetauscher in vertikaler Luftrichtung frei nach oben wegströmen.

Zwischen Verdampfer- und Kondensatorluftstrom besteht innerhalb des Gerätes eine abgeschottete Trennung, um eine Vermischung der beiden Luftsysteme zu unterbinden. Diese Abschottung kann auch als Freecooling-System konzipiert werden, um bei niedrigen Außentemperaturen ohne Kompressor-Betrieb mit Umgebungsluft die Raumkühlung auszuführen. Die Haupt- Spannungsversorgung sowie sämtliche Steuerleitungen können vom Raum direkt in das Klimagerät zugeführt werden. Die Geräte sind mit Kältemittel betriebsbereit vorgefüllt und steuerungstechnisch programmiert.

Es sind vor Ort keine zusätzlichen kältetechnischen Arbeiten mehr erforderlich, lediglich die Verhebung des Gerätes auf das Containerdach ist auszuführen sowie der elektrische Anschluss und Inbetriebnahme (Plug & Play).

Hauptmerkmale
Gerätegrößen in Kühlleistungen von6,0 - 65,0 kW
KältemittelR410a oder R134a
Raumkonditionen27°C / 47% r.F.
Umgebungstemperatur Standard min./max.-25°C bis +58°C
Min. Umgebungstemperatur in Sonderbauweise-40°C
Versorgungsspannung Standard400V-3ph-50Hz
Versorgungsspannung Sonderausführung460V-3ph-60Hz
Ausführungsstandard nachCE, (auf Anfrage UL)

Kompaktklimageräte - Außenwandmontage

Die Installation erfolgt seitlich an der Container- oder Gebäudewand mit direkt nach innen geführter Klimatisierung des Raumes über die Zu- und Rückluftöffnungen. Es kann zwischen zwei Geräteversionen in Bezug auf die Zuluftführung ausgewählt werden. Standardmäßig im mittleren Bereich des Gerätes, oder an der Geräteunterseite für horizontale Luftströmung in den Raum. Als Sonderausführung besteht auch die Möglichkeit die Kühlluft vertikal nach unten in ein Zwischenboden-System zu führen um so eine gleichmäßige Luftverteilung im Raum gewährleisten zu können.

Der Übergang zwischen der Containerwand und dem Klimagerät ist lufttechnisch und witterungsbeständig dicht zwischen den beiden Elementen ausgeführt. Durch die seitliche Montage der Klimageräte ist der Zugang zum Klimagerät vom Aufstellungsboden aus möglich, wodurch die Service- und Wartungsarbeiten vereinfacht werden. Die Schaltfelder im Inneren sollten so angeordnet sein, dass genügend Freiraum an den Seitenwänden verbleibt. Damit ist sichergestellt, dass über die Zu- und Rückluftöffnungen in der Containerwand die Luftzirkulation zum Klimagerät vorhanden ist.

Die dem Raum über den Kältekreislauf entzogene Wärmeleistung wird je nach Geräteausführung außen frei in vertikaler Luftrichtung nach oben oder horizontal nach vorne abgeleitet. Zwischen Verdampfer- und Kondensatorluftstrom besteht innerhalb des Gerätes eine abgeschottete dichte Trennung, um eine Vermischung der beiden Luftsysteme zu unterbinden. Diese Abschottung kann auch als Freecooling-System konzipiert werden, um bei niedrigen Außentemperaturen ohne Kompressor-Betrieb mit Umgebungsluft die Raumkühlung auszuführen. Die Geräte sind mit Kältemittel betriebsbereit vorgefüllt und steuerungstechnisch programmiert. Es sind vor Ort keine zusätzlichen kältetechnischen Arbeiten mehr erforderlich, lediglich die Montage des Gerätes an der Containerwand ist auszuführen sowie der elektrische Anschluss und die Inbetriebnahme (Plug & Play).

Hauptmerkmale
Gerätegrößen in Kühlleistungen von3,5 - 35,0 kW
KältemittelR410a oder R134a
Raumkonditionen27°C / 47% r. F.
Umgebungstemperatur Standard min./max.-25°C bis +55°C
Min. Umgebungstemperatur in Sonderbauweise-40°C
Versorgungsspannung Standard400V-3ph-50Hz
Versorgungsspannung Sonderausführung460V-3ph-60Hz
Ausführungsstandard nachCE

Kompaktklimageräte - Innenaufstellung

Die Aufstellung erfolgt innerhalb des Containers oder Gebäudes mit direkter Zufuhr der gekühlten Luft in den Raum oder in den Zwischenboden. Bei letzterer Variante ist in dieser Art eine gezielte und besonders gleichmäßige Luftverteilung gewährleistet. Die Rückluft wird von vorne oder von oben frei aus dem Raum entnommen und dem Gerät zugeführt. Auch ein rückluftseitiger Luftkanalanschluss ist bei entsprechend vorhandener Pressung des Ventilators ausführbar. Die dem Raum über den Kältekreislauf entzogene Wärmeleistung wird über die Zu- und Rückluftöffnungen in der Geräterückwand ins Freie nach außen gefördert. Zwischen Verdampfer- und Kondensatorluftstrom besteht innerhalb des Gerätes eine dichte abgeschottete Trennung um eine Vermischung der beiden Luftsysteme zu vermeiden. Diese Abschottung kann auch als Freecooling-System konzipiert werden, um bei niedrigen Außentemperaturen ohne Kompressor-Betrieb mit Umgebungsluft die Raumkühlung auszuführen. Generell ist es bei dieser Geräteausführung erforderlich, einen freien Aufstellungsplatz an einer Wand innerhalb des Containers oder Raumes zu haben. Damit verbunden sind erforderliche Wandöffnungen um die freie Abströmung der Kondensator-Warmluft  im Außenbereich erreichen zu können.

Der Übergang zwischen der Containerwand und dem Klimagerät ist lufttechnisch und witterungsbeständig dicht zwischen den beiden Elementen ausgeführt. Durch die Aufstellung des Klimagerätes im Innenraum ist es möglich, die Service- und Wartungsarbeiten problemlos im geschützten Raum durchzuführen. Weiteres kann die Aufstellung und Installation der Kühleinheit sowie Inbetriebnahme und Probelauf bereits komplett im Werk erfolgen, sodass vor Ort keine weiteren Arbeiten mehr notwendig sind.

Die Schaltfelder im Inneren sollten so angeordnet sein, dass genügend Freiraum an den Seitenwänden und im Raum selbst für die Aufstellung der Klimageräte verfügbar bleibt. Die Haupt- Spannungsversorgung sowie sämtliche Steuerleitungen können im Werk fertig verkabelt werden. Bei dieser Ausführung ist sichergestellt, dass es später auf der Baustelle zu keinerlei Installationsfehler mehr durch örtliches Personal kommen kann. Die Geräte sind mit Kältemittel betriebsbereit vorgefüllt und steuerungstechnisch fertig programmiert. Es sind keine zusätzlichen kälte- oder elektrotechnischen Arbeiten mehr an der Anlage erforderlich.

Hauptmerkmale
Gerätegrössen in Kühlleistungen von3,0 - 28,0 kW
KältemittelR410a oder R134a
Raumkonditionen27°C / 47% r. F.
Umgebungstemperatur Standard min./max.-25°C bis +55°C
Min. Umgebungstemperatur in Sonderbauweise-40°C
Versorgungsspannung Standard400V-3ph-50Hz
Versorgungsspannung Sonderausführung460V-3ph-60Hz
Ausführungsstandard nachCE

Splitklima - Systeme

Die Installation des Klimasystems erfolgt in getrennter Ausführung von Verdampfer-Innenteil und Kompressor/Kondensations-Außenteil. Zur Schließung des Kältekreislaufes sind die beiden Einheiten durch Kältemittelleitungen aus Kupferrohren miteinander verbunden. Mit dem Verdampferteil erfolgt  die Umluftzirkulation bzw. die Kühlung des Raumes, wobei die dabei entzogene Wärme über das Kältemittel und den Leitungen nach außen zum Kondensatorteil transportiert wird und so an die Aussenluft abgegeben wird. Die Installation der Innengeräte kann je nach Ausführung innen an der Containerdecke oder an einer der Seitenrand erfolgen. Die Aufstellung des Außenteils ist auf dem Containerdach oder an der Außenseite der Wand mit Hilfe einer Konsole ausführbar.

Bei dieser Art des Klimasystems kann eine sehr kompakte Ausführung der Containerräume erzielt werden, da lediglich die Kältemittelleitungen sowie die Strom- und Steuerleitungen durch die Containerwände geführt werden müssen. Besonders bei Erzeugung von Überdruck im inneren des Raumes sowie bei brandschutztechnisch hohen Anforderungen ist diese Variante der Klimatisierung eine mögliche Lösung. Die Service- und Wartungsarbeiten der Geräte haben sowohl beim Innen- und beim Außenteil zu erfolgen. Die Schaltfelder im Inneren können beliebig angeordnet werden, da die Verdampfer-Innenteile zumeist an der Containerdecke installiert werden und dadurch kein zusätzlicher Platzbedarf an Stellfläche benötigt wird.
Die kältetechnischen Arbeiten wie Installation der Kühlmittelleitungen sowie die Befüllung der Systeme mit Kältemittel und die Inbetriebnahme sind vor Ort auszuführen. Bei Bedarf ist es aber auch möglich die Installation der Split-Klimalösung im Werk bereits komplett fertig vorzumontieren und über ein spezielles wiederverschließbares Kupplungssystem den Innen- und Außenteil als Systemeinheit zu verbinden. Für den Transport des Containers zur Baustelle werden dann die Außeneinheiten demontiert und können danach vor Ort wieder problemlos montiert, zusammengeschlossen und in Betrieb genommen werden. Durch diese Art der Installationsvorbereitung ist kein fachspezifisch geschultes Personal für die Wiedermontage der Split-Klimaanlage auf der Anlage erforderlich.

Hauptmerkmale
Gerätegrößen in Kühlleistungen von2,5 - 40,0 kW
KältemittelR410a oder R134a
Raumkonditionen27°C / 47% r. F.
Umgebungstemperatur Standard min./max.-25°C bis +57°C
Min. Umgebungstemperatur in Sonderbauweise-40°C
Versorgungsspannung Standard400V-3ph-50Hz
Versorgungsspannung Sonderausführung460V-3ph-60Hz
Ausführungsstandard nachCE, (auf Anfrage UL)

Klimaschränke

Klimaschränke werden vorwiegend für Präzisionskühlungen in thermisch sehr hoch belasteten Technikräumen wie IT-Rechenzentren, Serverräume sowie im Labor- und Messbereich eingesetzt. Die Ausführungsvarianten dieser Systeme sind als Direktverdampfer-Variante mit externem Kondensatorwärmetauscher, als wassergekühlte Anlage zum Anschluss an ein bestehendes Kühlwassersystem oder mit externem Rückkühler möglich. Ebenso verfügbar sind Kaltwasser- Klimaschränke, welche von einer eigenen Kaltwassererzeugung versorgt werden. Bei der normal üblichen gesplitteten Form erfolgt die Installation in getrennter Ausführung von Verdampfer/Kompressor-Innenteil und Kondensations-Außenteil. Zur Schließung des Kältekreislaufes sind die beiden Einheiten durch Kältemittelleitungen aus Kupferrohre miteinander verbunden. Mit dem Verdampferteil erfolgt die Umluftzirkulation bzw. die Kühlung des Raumes, wobei die dabei entzogene Wärme über das Kältemittel in den Leitungen nach außen zum Kondensatorteil transportiert und so an die Außenluft abgegeben wird.

Die Aufstellung der Klimaschränke erfolgt im Anwendungsraum wie zum Beispiel im Container oder in festen Gebäuden. Daher ist der entsprechende Platzbedarf im zu klimatisierenden Raum zu berücksichtigen – in dem Zusammenhang auch die Anordnung der Elektro-Schaltfelder oder Serverschränke entsprechend vorzusehen. Die gekühlte Zuluft kann über einen Zwischenboden zugeführt und gleichmäßig im Raum verteilt werden.  Eine weitere Variante ist die Zuluftausblasung nach oben frei in den Raum oder weiter über ein angeschlossenes Luftkanalsystem für eine optimierte gleichmäßige Luftverteilung.  Die Installation des Klima- Außenteils erfolgt im Freien, in Verbindung mit einer Dach- oder Wandkonsole. Die Service- und Wartungsarbeiten der Geräte haben sowohl beim Innen- als auch beim Außenteil zu erfolgen. Die kältetechnischen Arbeiten wie Installation der Kühlmittelleitungen sowie die Befüllung der Systeme mit Kältemittel und die Inbetriebnahme sind vor Ort auszuführen.

Hauptmerkmale - Direktverdampfer-System
Gerätegrößen in Kühlleistungen von4,0 - 135,0 kW
KältemittelR410a oder R134a
Raumkonditionen27°C / 47% r. F.
Umgebungstemperatur Standard min./max.-25°C bis +57°C
Min. Umgebungstemperatur in Sonderbauweise-40°C
Versorgungsspannung Standard460V-3ph-50Hz
Versorgungsspannung Sonderausführung460V-3ph-60Hz
Ausführungsstandard nachCE
Hauptmerkmale - Kaltwassersystem
Gerätegrößen in Kühlleistungen von4,0 - 550,0 kW
KältemittelR134a
Raumkonditionen27°C / 47% r. F.
Kaltwassertemperatur7/12°C
Gykolanteil0%
Versorgungsspannung Standard400V-3ph-50Hz
Versorgungsspannung Sonderausführung460V-3ph-60Hz
Ausführungsstandard nachCE

Kaltwassererzeuger

Die Aufstellung und Installation solcher Anlagen kann sowohl im Freien (luftgekühlte Version) oder auch im Inneren eines Raumes (wassergekühlte Version) erfolgen. Zur Kühlung des Kälteträger-Mediums, wie Wasser oder Wasser/Glykol-Gemisch,  wird über einen mechanischen Kältekreislauf die Wärmeenergie dem Medium entzogen. Die dabei entstehende Abwärme kann bei Außenaufstellung direkt  an die Umgebungsluft oder im Falle einer Innenaufstellung an ein wasserseitig gekoppeltes Rückkühlsystem abgeführt werden.

Vorwiegend bei Bedarf von sehr hohen Kühlleistungen bietet diese Technologie den Vorteil eines geringen Platzbedarfs für die eigentliche Kälteerzeugung und eine verhältnismäßig gering erforderliche Kältemittelmenge, im Vergleich zu einem weit verzweigten Multisplit-Klimasystems. In solchen Anlagen wird als Kälteträger ausschließlich Kältemittel zwischen dem Erzeuger und der Verbraucher zum Einsatz gebracht, wodurch diese  vergleichsweise auch kostenintensiver sind. Kaltwassererzeuger eigenen sich im Besonderen, aufgrund ihrer hohen Leistungsziffer und geringer Schallemissionen (wassergekühlte Ausführung) für die Verwendung im Gewerbebereich, Produktion und Industrie, Rechenzentren, aber auch in Geschäfts- und Bürokomplexen sowie für Hotels.

Aufgrund der Flexibilität unserer Hersteller wird es uns ermöglicht,  maßgeschneiderte Lösungen für einen effizienten Betrieb mit hohem COP- bzw. EER-Werten als stationäre oder auch als transportgerechte mobile Sonderlösung auf den Markt zu bringen.

Hauptmerkmale - Luftgekühlte / Wassergekühlte Kaltwassererzeuger
Gerätegrößen in Kühlleistungen von10,0 - 1420,0 kW
KältemittelR410a oder R134a
VerdichterartScroll oder mod. Schraube
Umgebungstemperatur Standard min./max.-25°C bis +55°C
Min. Umgebungstemperatur in Sonderbauweise-40°C
Versorgungsspannung Standard460V-3ph-50Hz
Versorgungsspannung Sonderausführung460V-3ph-60Hz
Ausführungsstandard nachCE