Home & News

"Wir haben viel erneuert, verändert und verbessert. Aber eines ist gleich geblieben:
Die Kreativität, das Engagement und die Leidenschaft unserer Mitarbeiter, die tagtäglich beweisen, dass der Industriestandort Oberösterreich auf der ganzen Welt erfolgreich ist."

Fahrzeugübergabe Holter

Der Sanitär- und Heizungsgroßhandel mit Sitz in Wels verstärkt sein herausragendes Logistik und Lieferservice mit einem neuen Gföllner Anhängerzug. Der LKW Aufbau wurde mit einem Wingliner System zur beidseitigen seitlichen Beladung und einer Ladeboardwand ausgestattet.
Der Gföllner Anhänger mit einer besonders niedrigen Bauweise wurde als 2 Achs Kofferanhänger mit Hecktüren ausgeführt.

Wir wünschen unserem Kunden und Partner eine unfallfreie Fahrt und viel Freude mit dem neuen und sehr gelungenem Gefährt!

Mobile Kompensationsanlage

An Siemens Erlangen durften wir kürzlich eine mobile Kompensationsanlage übergeben. Die Anlage wird in den USA betrieben und dient zur Netzstabilisierung und Blindstromkompensation. Eine Besonderheit ist hier die mobile Ausführung. Der Endkunde hat dadurch die Möglichkeit, in besonders belasteten Gebieten das Netz zu stabilisieren bis anderweitige Maßnahmen umgesetzt sind.

Die Anlage besteht aus den Fahrzeugen SVC (Kompensator), Drossel und AUX (Kontroll- und Hilfsbetriebe).

Lange Nacht der Forschung 2018

Ist es möglich, Mensch, Maschine und Musik im virtuellen Raum zu verbinden?

Die Landesmusikschule Peuerbach, der Blasmusikverband und die Fa. Gföllner versuchen Musik, Industrie, und eine virtuelle Welt in Einklang zu bringen. Ein Orchester bestehend aus Musikern, Maschinen und Robotern wird eine Eigenkomposition präsentieren.

Die in den Produktionshallen fest verankerten Maschinen werden hierfür virtuell auf der Bühne ergänzt und die Leitung des Hybridorchesters übernimmt ein Roboter. Ziel der Inszenierung ist die musikalische Darstellung von Interaktionen zwischen Mensch, Maschine und einer virtuellen Realität.

Was ist real und was ist virtuell?

Wir zeigen Ihnen unsere Experimente auf dem Gebiet der virtuellen und erweiterten Realität.

Bei einem Rundgang präsentieren wir Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten, wie „Virtual Reality“ (VR) und „Augmented Reality“ in der Praxis eingesetzt werden können.

Dabei versuchen wir einerseits unsere Produkte bestmöglich zu visualisieren, aber auch diese Technologien in der Konstruktion, der Produktion und in der Bedienung unserer Produkte zu verwenden.

Kann jeder einen Ladekran bedienen?

Am Beispiel eines Ladekransimulators wird präsentiert wie man einen Ladekran mittels einer VR-Brille bedienen kann. An unserem Simulator kann man versuchen, wie es wäre auf einem Kran zu sitzen und Holzstämme zu laden.

Das Besondere daran ist, dass durch eine Virtuell Reality (VR) Brille eine sehr real wirkende Umgebung dargestellt wird.

Dieses System soll in Zukunft im LKW Fahrerhaus verbaut werden. Dadurch ist es dem Fahrer möglich, den Kran zu bedienen ohne die Kabine zu verlassen.

Weihnachtsgrüsse 2017

Liebe Geschäftspartner,

für die vertrauensvolle Zusammenarbeit im vergangenen Jahr bedanken wir uns herzlich und wünschen Ihnen und allen, die Ihnen am Herzen liegen, ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und viel Glück und Erfolg im neuen Jahr!

Wie auch in den letzten Jahren durften wir heuer wieder das Ö3 Studio mit unseren Containern für die Weihnachtswunder Aktion errichten. Anstelle der Weihnachtsgeschenke für unsere Geschäftspartner spenden wir für diese Aktion 5.000,- EUR.

Wir möchten Sie auch darüber informieren, dass unser Betrieb vom 26. Dezember 2017 bis zum 1. Jänner 2018 geschlossen ist.

Weihnachtsgrüsse 2016

Liebe Geschäftspartner,
für die vertrauensvolle Zusammenarbeit im vergangenen Jahr bedanken wir uns herzlich und wünschen Ihnen und allen, die Ihnen am Herzen liegen, ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und viel Glück und Erfolg im neuen Jahr!

Wir haben uns entschlossen heuer keine Weihnachtsgeschenke an unsere Geschäftspartner zu verteilen. Stattdessen fördern wir das Österreichische Rote Kreuz mit einer Spende von EUR 5.000.

Wir möchten Sie auch darüber informieren, dass unser Betrieb vom 26. Dezember 2016 bis zum 1. Jänner 2017 geschlossen ist.

HIAB-Vorführtage 2016

Als neuer HIAB Service & Vertriebspartner veranstalten wir zum Auftakt unserer Partnerschaft, auf unserem Firmengelände in Sankt Georgen, eine Ausstellung die nicht nur zum Ansehen sonder auch zum Probieren einlädt.

Neuerungen wie auch Bewährtes aus dem Bereich der HIAB- Ladekräne und Wechselsysteme werden hier an 3 Tagen anhand unserer Kundenfahrzeuge erklärt und vorgeführt.

Kommen und besuchen sie uns daher von 22. Bis 24. Juni 2016.
Wir freuen uns auf ihr Kommen!

Gföllner ist neuer HIAB Partner

Seit März 2016 ist die Gföllner Fahrzeugbau und Containertechnik GmbH neuer HIAB Partner und Servicestützpunkt. Wir sind seit kurzem ein weiterer wichtiger Partner der Hiab Austria GmbH im Zentralraum von Oberösterreich. „Fa. Gföllner ist durch seine zentrale Lage, die modernen und großzügigen Produktionshallen und durch die langjährige Erfahrung im Fahrzeugbau ein idealer Servicestützpunkt“, sagt Günter Thonhauser, Geschäftsführer der Hiab Austria GmbH. Auch Gföllner profitiert durch die neue Partnerschaft. Wir können nun unseren Kunden nicht nur die Aufbauleistung der HIAB Produkte anbieten, sondern auch die Überprüfung von Fahrzeug, Wechselgerät und Kran in einem Haus. Herr Thomas Braumandl, Fahrzeugbaumanager bei Gföllner koordiniert die neuen Aufgaben mit Thomas Konrad, Gebietsrepräsentant von Hiab Austria. Für Thomas Gföllner ist die Kooperation ein wichtiger Schritt, den erfolgreichen Fahrzeugbau mit hochwertigen Produkten weiter auszubauen.

Neuer Fahrzeugbaumanager

Mit Jahresbeginn 2016 wurde Thomas Braumandl zum neuen Produktmanager mit Schwerpunkt Verkaufsleitung bei der Gföllner Fahrzeugbau und Containertechnik GmbH ernannt. Der Fahrzeugbauprofi ergänzt mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung den erfolgreichen Fahrzeugbau bei Gföllner. „Ich habe viele neue Ideen, die ich in dieser Position optimal umsetzen kann“ so der 51-jährige Innviertler. Mit dieser Teamverstärkung wollen wir im Bereich Aufbauten, Anhänger und Sonderfahrzeuge unsere Marktposition ausbauen und unser Produktportfolio anpassen. „Unsere Kunden schätzen die Anpassungsfähigkeit und Qualität unserer Produkte“ sagt CEO Thomas Gföllner, „Daher brauchen wir ein starkes Bindeglied zwischen Käufer, Verkauf und Technik, damit wir diese Stärke optimal nützen können“.