Anwendungsbereiche

Die Installation erfolgt seitlich an der Containerwand mit direkt nach innen geführter Klimatisierung des Raumes über die Zu- und Rückluftöffnungen. Der Übergang zwischen der Containerwand und dem Klimagerät ist lufttechnisch und witterungsbeständig dicht zwischen den beiden Elementen ausgeführt. Durch die seitliche Montage der Klimageräte ist der Zugang zum Klimagerät vom Aufstellungsboden aus möglich, wodurch die Service- und Wartungsarbeiten vereinfacht werden. Die Schaltfelder im Inneren sollten so angeordnet sein, sodass genügend Freiraum an den Seitenwänden verbleibt. Damit ist sichergestellt, dass über die Zu- und Rückluftöffnungen in der Containerwand die Luftzirkulation zum Klimagerät vorhanden ist.

Die dem Raum über den Kältekreislauf entzogene Wärmeleistung wird je nach Geräteausführung außen frei in vertikaler Luftrichtung nach oben oder horizontal nach vorne abgeleitet. Zwischen Verdampfer- und Kondensatorluftstrom besteht innerhalb des Gerätes eine abgeschottete Trennung um eine Vermischung der beiden Luftsysteme zu Unterbinden. Die Haupt- Spannungsversorgung sowie sämtliche Steuerleitungen können vom Raum direkt in das Klimagerät zugeführt werden. Die Geräte sind mit Kältemittel betriebsbereit vorgefüllt und steuerungstechnisch programmiert. Es sind vor Ort keine zusätzlichen kältetechnischen Arbeiten mehr erforderlich, lediglich die Montage des Gerätes an der Containerwand ist auszuführen sowie der elektrische Anschluss und die Inbetriebnahme (Plug & Play).


Hauptmerkmale
Gerätegrößen in Kühlleistungen von; 3,0 - 30,0 kW;
Kältemittel R407C, R410a oder R134a
Umgebungstemperatur Std. bis +43°C
Umgebungstemperatur max. bis +55°C
Spannungsfrequenzen 50 und 60 Hz
Ausführungsstandard nach CE

56